Nanyuki - Kenia

Nanyuki und die Ostküste Kenias


 

Nanjuki liegt auf 2000m Höhe und schon bei der Ankunft war uns etwas schwindelig was wir aber nicht weiter beachteten und auch nicht mit dem Höhenunterschied in Verbindung brachten.

 

 

 

Nanyuki

 

Unsere letzte Woche packten wir recht voll.

Wir fuhren von Naivasha zurück nach Nairobi und von dort direkt weiter nach Nanjuki. Auch hier sind wir wieder günstig mit dem Matatu hingekommen.

 

Da wir nur 3 Tage in Nanyuki blieben entschieden wir uns am nächsten Tag den Mount Kenya zu besteigen. Über unsere Unterkunft bekamen wir die Nummer von einem Guide und buchten die Tour für den nächsten Tag.

 

Es ging zunächst mit dem Auto auf 3.300m und von hier zu Fuß auf 4.100m...8 Stunden hoch und runter! Unsere Körper gingen an ihre Grenzen aber der Blick und das tolle Wetter sorgte für Entschädigung :). Man kann in 3-4 Tagen den Mount Kenya bis auf die Spitze besteigen was wir uns für den nächsten Besuch vorgenommen haben.

 

JW


 

Die Ostküste

 

Nach den 3 Tagen fuhren wir zurück nach Nairobi und direkt weiter mit dem Nachtbus (Modern Coast für 14€/Person) an die Ostküste nach Malindi.

 

Die Fahrt war bis dato mit Abstand das krasseste Abenteuer... Es ging von einem Schlagloch zum nächsten und mit dem Schlafen hat es dann auch nicht geklappt. Zudem war es von 20 Uhr bis 4 Uhr morgens brütend heiß und von 4 Uhr bis 7 Uhr bitter kalt in dem Bus.

 

Nach einem kurzen Nickerchen haben wir uns unsere verlassene Hotelanlage angeschaut. Malindi galt früher als Urlaubshochburg für Italiener... die einheimischen begrüßten uns sogar auf Italienisch... Heute sind jedoch alle Italiener wieder ausgewandert und riesige Hotelkomplexe sind verlassen und zerfallen langsam. Für die einheimischen ist der Verlust der Italiener und die momentane Nebensaison ein großes Problem.

 

In Malindi verbrachten wir nur 2 Nächte und fuhren dann gen Süden nach Kilifi.

Hier verbrachten wir die letzten 5 Nächte und entspannten uns in unserem Backpacker am Pool, hatten BBQ am Strand und knüpften neue Kontakte mit Menschen aus der ganzen Welt. Unsere letzte Nacht in Kenia verbrachten wir in Mombasa, da von dort aus der Flug nach Johannesburg ging und unser 6-monatiges Abenteuer „Tour Coordinator“ begann :)!

 

JW

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Daniel Jack Lee (Samstag, 20 Mai 2017 09:24)

    Ach krass, ich hab gar nicht gewusst, dass ihr den Berg ganz bestiegen habt! Super heftig :)

  • #2

    Project Wanderlust (Samstag, 20 Mai 2017 11:36)

    Also ganz besteigen wäre bis oben auf die Spitze. Das kann man in ein paar Tagen erreichen aber wir waren unterhalb der Spitze da wir nur den einen Tag gewandert sind. Aber das nächste Mal bis zur Spitze :) wenn du die Zeit findest packt den Berg auf eure Liste! Sehr empfehlenswert. Falls ihr die Nummer der Familie haben möchtet, bei denen wir gewohnt haben, sagt Bescheid :)